Egal, ob für Benutzeroberflächen (UI) oder industrielle Mensch-Maschine-Interfaces (HMI): Benutzer können heutzutage erwarten, Ihr Produkt in der eigenen Muttersprache – oder zumindest in Englisch als „Fallback“ – bedienen zu können.

Während Ihre Programmierer im Code die Grundlagen für eine funktionierende Internationalisierung (i18n) legen, können Sie sich bei DeFrEnT darauf verlassen, dass die Lokalisierung (l10n) – also die Übersetzung der einzelnen Ausgabe-Strings – Ihrer Software oder Maschinensteuerung international verständlich ist.

Die Lokalisierung von UI-/HMI-Strings stellt besondere Herausforderungen an einen Übersetzer:

  • Durch das Layout bedingte Zeichenlimits, die auch in der Übersetzung trotz abweichender Wortlängen von bis zu ±30% eingehalten werden müssen.
  • Vermehrter Gebrauch von unüblichen Abkürzungen, um die Zeichenlimits in der Quellsprache einzuhalten.
  • Im Text enthaltener Code oder Variablen, die nicht zerstört werden dürfen.
  • Kein Kontext, aus dem sich wie bei Fließtexten der Sinn eines Satzes oder Satzfragments ableiten ließe.
  • Besondere Datenformate von .po, .resource und .resx über kundenspezifische XML-Dialekte bis zu .ini-Dateien…
Mauszeiger auf Bildschirm mit dem Wort Settings

Herr Köbel verfügt dank langjähriger Erfahrung in diesem Bereich über die notwendigen Übersetzungsstrategien und –technologien, um diese Herausforderungen zu bewältigen und für Benutzer verständliche, sinnvolle Übersetzungen zu liefern.

Als kostenlosen Service erhalten Sie Korrekturhinweise für Ihre Quellsprache gleich mit dazu. Da Herr Köbel die Original-Strings beim Übersetzen ohnehin liest, meldet er Fehler oder Unstimmigkeiten gerne an Sie zurück, damit Sie Ihr Produkt weiter verbessern können.

Website-Lokalisierung

Wir helfen Ihnen auch gerne bei der Lokalisierung Ihrer Website-Inhalte: Direkt in Ihrem CMS, im HTML-Quellcode, via XML-/XLIFF-Exportdatei oder per Office-Dokument.